Agenda Angebote Was tun bei Fotos & Berichte Über uns Vermietung Downloads Links  

Unsere beiden Katechetinnen im Interview

Yvonne Danuser und Nicole Kuehne unterrichten in Neftenbach den Unti von der 2. bis zur 4. Klasse.

Es gibt schon «Religion und Kultur» an der Schule - wozu braucht es denn noch «Kirchlichen Unterricht»?
Nicole: Der «Kirchliche Unterricht» ist spezifisch reformiert, mit biblischen Geschichten, die viel mehr ins Detail gehen.
Yvonne: Wir können in unserem Unterricht altersgerechter auf die Kinder eingehen.

Was sind so «highlights» in Eurer Erinnerung?
Nicole: Bei mir ist es die Vorbereitung auf den Taufgottesdienst. Ich konnte über das Thema der Taufe mit den Kindern ins Gespräch kommen und ihre eigenen Erfahrungen aufleben lassen mit Fotos und ihren Taufsprüchen.
Yvonne: Ein Highlight ist es zu hören: «Nei, jetzt isch de Unti scho fertig», ein anderes ist das gemeinsame Singen am Gottesdienst - da geht mir das Herz auf!

Was ist Euch wichtig, was sollen die Schüler/innen lernen?
Nicole: Ich möchte den Kindern keine Wahrheit eintrichtern, sondern erzählen, damit sie ihre eigene Meinung weiter entwickeln können.
Yvonne: Das gemeinsame Mittagessen ist für mich «gelebter Unti»: Wenn ein Kind seinen Zmittag vergessen hat, helfen die anderen aus.

Was wünscht ihr euch für den kirchlichen Unterricht in Zukunft?
Nicole: Dass die Eltern etwas mehr wertschätzen würden, was im Unti geschieht. Ich könnte mir vorstellen, sie mehr einzubeziehen: durch einen Elternbesuchtstag oder eine Einladung zu einem Photo-OL.

Obwohl die Kirchenleitung nicht erwartete, dass der Unterricht weitergeführt werden würde, habt ihr doch während der Coronazeit Kontakt behalten. Was war überraschend schön, was eher schwieriger?
Yvonne: Es ist schön, dass wir die Gelegenheit zur Kontaktpflege hatten, auch wenn die Rückmeldungen eher spärlich waren.
Nicole: Ich habe meinen Kindern ein Video geschickt, um den Kontakt zu behalten Das hat sich besser bewährt als der schriftliche Kontakt und es kamen Rückmeldungen wie «Es war schön, dass wir sie wieder einmal gesehen haben.»

Was war Deine Motivation, Katechetin zu werden?
Yvonne: Ich habe Kinder sehr gerne und lasse mich auf sie ein. Ich habe mich früher engagiert im CEVI, in der Sonntagsschule, im Kolibri und dem Kinderlager.
Nicole: Als ich eine neue Herausforderung suchte, fragte mich der Pfarrer, ob ich nicht Katechetin werden wolle. Die Ausbildung dazu war manchmal eine rechte Herausforderung.

Was interessiert die Kinder am meisten?
Yvonne: Natürlich mein Hund; sie fragten oft, «wie geht es dem Hund?» Und sie bitten: «Erzählen Sie uns doch wieder eine Geschichte»

Herzlichen Dank für den interessanten Einblick. Wir wünschen euch einen guten Wiedereinstieg in die Unti-Welt.

Pfarrteam Barbara Vonarburg und Andreas Goerlich

 
Die neue Ausgabe unserer Gemeindeseite ist ab sofort als pdf-Datei online.
mehr...
Der Chileträff und die Kirche können zu günstigen Bedingungen gemietet werden.
mehr...
Nächste Anlässe:

Samstag, 26.09.2020
Rollenverteilung Krippenspiel Kolibri und Domino
Kolibri- und Domino-Team
09:00 Uhr, Chileträff Neftenbach

Sonntag, 27.09.2020
Familien-Erntedank-Gottesdienst
Pfarrerin Barbara von Arburg
10:15 Uhr, Hof Bühler in Hünikon

Montag, 28.09.2020
Seniorennachmittag
Pfarrer Andreas Goerlich
14:00 Uhr, Chileträff Neftenbach

Dienstag, 29.09.2020
Gemeindeausflug
Käthi Ott & Bettina Möckli-Rutz
09:40 Uhr, Fahrt ins Blaue