Agenda Angebote Was tun bei Fotos & Berichte Über uns Vermietung Downloads Links  

Baugeschichtliche Daten der Kirche Neftenbach

Die reformierte Kirche Neftenbach ist ein Bauwerk mit langer, bewegter Geschichte. Im Jahre 1466 wurde die Kirche neu gebaut. Der gotische Chor wie auch der untere Teil des Kirchenturmes stammen noch aus dieser Zeit. Bei der Innenrenovation 1998 hat der Restaurator aus mehreren, sorgfältig abgetragenen Farb- und Verputzschichten den Zustand der Oberflächengestaltung des Chores wieder rekonstruiert. Mit Sicherheit festgestellt werden konnte die rotbraune Bemalung (caput mortuum) der Sandsteinrippen und die ockerfarbigen Schlusssteine mit dem königsblauen Schild. Die Begleitbemalung (Fassung) der Gewölbefelder musste aus anderen Objekten, die besser erhalten sind, abgeleitet werden. Hingegen konnten die Verzierungen in den Gewölbestichen, wahrscheinlich späteren Datums, ziemlich genau rekonstruiert werden.
Das Kirchenschiff im neugotischem Stil stammt aus dem Jahre 1843. Die Eingangspartie, in den letzten 150 Jahren nicht weniger als vier Mal neu gebaut, hat auch bei der neusten Renovation eine räumliche Veränderung durch den Abbruch des Pfarrzimmers erfahren.
 

1209 erste Erwähnung
1466 Neubau der spätgotischen Kirche durch die Herren von Breitlandenberg und das Kloster Paradies (TG)
Chor und grosse Teile des Turmes mit alter Bauinschrift stehen noch
1519 Neubesetzung der Pfarrstelle durch den der Lehre Zwinglis treuen Priester Jakob Wagner (auch Jakob Aberli genannt)
1523 Jakob Aberli (gestorben 1553) führt in Neftenbach die Reformation ein
1590 / 1592 neue Glocken
1611 Kirche gelangt in den Besitz der Stadt Zürich
1618 / 1619 umfassende Kirchenrenovation
1640 / 1641 Renovation, grüne Butzenscheiben samt einer Wappenscheibe vom Zürcher Rat gestiftet (neue Fenster und Wappen)
1747 Kanzel, Nussbaum fourniert
1799 Am 23. Mai Plünderung des Dorfes durch die Franzosen; vom nachfolgenden Entsatz durch die Österreicher zeugt eine Kanonenkugel in der Chormauer.
1806 / 1812 Umguss der alten Glocken von 1590 und aus vorreformatorischer Zeit
1833 neue Betzeitglocke durch Giesserei Bodmer, Neftenbach
1842 / 1843 Abbruch des Alten und Neubau des heutigen Kirchenschiffes
umgestaltung des Turmes durch neugotische Schallöffnungen und Ersatz des Käsbissendaches durch eine Plattform mit Eisengeländer
1843 Kanzelbalkon, Nussbaum massiv
1843 der Deckel des Taufsteins wurde überarbeitet
1872 Glockenstuhl erstellt von Jakob Grünauer, Zimmermann; aus einer eichenen Trotte aus Altikon
1888 erste Kirchenheizung
1897 / 1898 neue Orgel
1908 Turmuhr von Jakob Mäder aus Andelfingen gebaut
1914 elektrische Beleuchtung
1921 neues Geläute, bei Rüetschi in Aarau gegossen, Totalgewicht 6852kg.
Grosse Glocke in B 3500kg. Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede auf Erden, an den Menschen ein Wohlgefallen
Betzeitglocke in d 1750kg. Nahet Euch zu Gott und er wird sich zu Euch nahen
Vesperglocke in f 1050kg. Herr bleibe bei uns, denn es will Abend werden
Kleine Glocke in b 450kg. Lasset die Kinder zu mir kommen, denn Ihrer ist das Reich der Himmel
1930 / 1932 Umfangreiche Renovation ; Aussenrenovation unter der Leitung der Architekten Rittmeyer und Furrer
Ersatz des Eisengeländers der Turmplattform durch Betonbrüstung. Das Eisenvordach (1901) im Westen wird ersetzt durch eine neue Vorhalle (mit Flachdach). Geländerhöhe = 30.1m
1950 Orgel gebaut bei Metzler, Dietikon
2 Manuale und Pedal, 20 Register Orgelgehäuse von Schreinerei Wehrli, Neftenbach
1957 Einbau der Glasgemälde im Chor von Max Hunziker, Zürich
1960 / 1961 Innenrenovation; neues Täfer, neue Bänke, neue Empore, Abendmahlstisch in Eiche
1964 / 1966 Aussenrenovation und Umgebungsgestaltung
1984 Deckel des Taufsteins, Nussbaum fourniert
1986 Aussenrenovation ; neue Zifferblätter und Zeiger gefertigt in Turmuhrenfabrik Andelfingen
1987 Lesepult, Eiche
1987 Kreuz, Eiche, auf Karfreitag montiert
1987 Brunnen mit Figur auf dem Kirchplatz
1989 Farbfenster, Christus am Kreuz - die Schlange im Paradies von Robert Wyss, Adligenswil
1990 Die Turmuhr wurde ergänzt durch radiogerichtete Quarz-Hauptuhr mit Zeitschalt-Computer, gesteuert vom Observatorium Neuenburg mit Atomuhr durch den Sender Prangins.
1991 Bankkissen
1993 Chileträff, Begegnungs-Zentrum, Einweihung am 26. September mit gleichzeitigem Aufzug einer Glocke in C, 235kg, 75cm Durchmesser, 1864 gegossen bei Bodmer, Neftenbach
1998 Komplette Innenrenovation, Bodenheizung im Chor, Entfernen Chorgestühl und Einbau von fünf Farbfenstern von Hans Affeltranger, Winterthur
2005 C-Glocke (früher Chileträff) wird am 2.9.2005 rechts vom Seiteneingang (Süd) positioniert, anlässlich der Verabschiedung von Hans Oberholzer
2008 Aussensanierung Kirchturm
2010 Aussensanierung Pfarrhaus und Kirchenschiff
2013 April - August Sanierung Chileträff Parterre
2017 April - November Komplette Innenrenovation, Revision der Orgel und Modernisierung der Technik
 
Die neue Ausgabe unserer Gemeindeseite ist ab sofort als pdf-Datei online.
mehr...
Der Chileträff und die Kirche können zu günstigen Bedingungen gemietet werden.
mehr...
Nächste Anlässe:

Samstag, 24.08.2019
Kolibri
Kolibri-Team Chileträff
09:30 Uhr, Chileträff Neftenbach

Samstag, 24.08.2019
Kolibri
Kolibri-Team Heerenweg
09:30 Uhr, Schulhaus Heerenweg Hünikon

Samstag, 24.08.2019
Domino
Domino-Team
09:30 Uhr, Chileträff Neftenbach

Sonntag, 25.08.2019
Konf-Eröffnungs-Gottesdienst
Pfrn. Barbara von Arburg & Pfr. Andreas Goerlich
19:00 Uhr, Kirche Neftenbach

Donnerstag, 29.08.2019
Erwachsenenbildung: Ein Gott - viele Kirchen
Kirchgemeinde Neftenbach
19:30 Uhr, kath. Kirche Pfungen

Sonntag, 01.09.2019
Taizé-Abend-Gottesdienst
Pfarrerin Barbara von Arburg
20:00 Uhr, Kirche Neftenbach