Hoffnung finden - Sommerlicher Gottesdienst auf dem Chräen

Gottesdienst-Chraeen.jpg

Am 7. Juli findet wieder ein Freiluft-Gottesdienst auf dem Chräen statt. Dabei begeben wir uns zusammen mit den Teilnehmenden des JuKi-Workshops und zwei Tauffamilien auf die Suche nach dem, was uns Hoffnung geben kann.

Der Prophet Jeremia ist im Gefängnis, als er von Gott die Botschaft erhält, einen Acker zu kaufen, sozusagen als Investition in seine Zukunft. Die Tatsache, dass dieser Acker mitten in einem Kriegsgebiet liegt, lässt diese Aktion nicht gerade verheissungsvoll erscheinen. Trotzdem tut Jeremia, was ihm aufgetragen wurde und glaubt an die Verheissung, dass es einst wieder dazu kommen werde, dass in diesem Gebiet Frieden herrscht und Äcker bewirtschaftet werden können. Doch vorerst wird er seinen Kaufvertrag gut aufbewahren müssen, damit dieser während der schwierigen Zeit erhalten bleibt.

In unsicheren Zeiten tun uns Hoffnungsbilder gut, die uns daran erinnern, dass es auch wieder besser werden kann. Auch heute müssen sich Menschen in den Kriegsgebieten dieser Welt fragen, was sie denn noch zu erwarten haben und ob es sich lohnt, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken.
Wo sich Verunsicherung und Sinnlosigkeit breit machen, ist es schwer, mutig nach vorne zu schauen.
Mit den Jugendlichen der Oberstufe fragen wir im Rahmen des JuKi-Workshops danach, was uns Hoffnung schenkt und welche Zusagen uns gegeben sind.

Hoffnungszeichen «Taufe»
Auch die Taufe ist ein solches Hoffnungszeichen; als Eltern wünschen wir uns für unsere Kinder eine hoffnungsvolle Zukunft. In der Taufe wird deutlich gemacht, dass wir dabei nicht nur auf uns Menschen zählen dürfen, sondern dass wir begleitet und unterstützt werden vom göttlichen Segen.
Darum freuen wir uns, dass auf dem Chräen gleich zwei Kinder getauft werden sollen.

Der Gottesdienst findet neu um 10 Uhr statt und ab 9 Uhr stehen Kaffee und Zopf bereit für alle, dafür entfällt das anschliessende Grillieren.
Unter dem schützenden Dach eines Zeltes werden wir bei jedem Wetter feiern können, unterstützt von der Musik des Musikvereins Neftenbach.

Pfarrerin Barbara von Arburg

Kontakt

Kirchgemeinde Neftenbach
Kirchweg 1
8413 Neftenbach
Tel052 315 14 43
E-Mailsekretariat@kirche-neftenbach.ch

Informationen